Unsere Lieferanten

.. oder warum eigentlich SchaZiLa?

Schafe

Wir halten Bergschafe in schwarz, weiß und schwarz-weiß. Diese Landschafe sind besonders liebenswert und freundlich, jedoch leider auf der Liste der bedrohten Nutztierrassen.
Bergschafe sind mittelgroße bis große Landschafe. Der schmale Kopf ist ramsnasig, hornlos und trägt breite, hängende Ohren.
Die Wolle eignet sich hervorragend zum Filzen.

Ziegen

Wir halten Burenziegen in verschiedenen Farbvarianten. In unserer Herde tummeln sich auch 2 Owambo- und 2 Waldziegen.
Burenziegen sind große, kompakte Ziegen. Der Kopf ist kräftig, behornt und mit kinnlangen Hängeohren.
Aus der Ziegenmilch entstehen wunderbar pflegende Naturseifen.

Lamas

Wir halten eine Stutengruppe Classic Lamas.
Die zu der Familie der Kamele zählenden Lamas sind die Haustierform des in den Anden wild lebenden Guanako. Lamas zählen zu den Schwielensohlern und erreichen eine Schulterhöhe von etwa 1,2m und ein Gewicht von 120-220kg.
 

Die zarte Ziva

z.B. Magic Sierra, Mandel Vanille

Die gemütliche Elli

z.B. Black&White, Handwerker

Die freundliche Kensi

z.B. Rosengarten, Mango Vanille

Die Herdenchefin Frieda

z.B. Lindenblüte, Brombeere&Basilikum

Nesthäckchen Leroy

Kommt voraussichtlich im Sommer.

Die besondere Peaches

Kommt voraussichtlich im Sommer.

Seife aus Lamawolle? 

Ja, das geht.

Undzwar wird dafür das Keratin aus der Wolle gewonnen.  Den Begriff Keratin kenn Sie von Haarpflegeprodukten (Seiden Keratin Shampoo). Das menschliche Haar, sowie Nägel und ein Teil der Epidermis (Oberhaut) besteht aus Keratin. Dies ist ein natürliches Protein, das für Form und Stabilität von Zellen verantwortlich ist und die mechanische Widerstandsfähigkeit, Festigkeit und Elastizität von Haut, Haar und Nägel bewirkt.
 Die verwendeten Keratine für die Kosmetikindustrie sind tierischen Ursprungs, aus dem Horn von Rindern. Diese Proteine werden oft in der Pflege verwendet und sorgen dafür, dass die Haut & Haar Struktur erhält und elastisch bleibt.
 Um das Keratin in der Seifensiederei zu verwenden wird Maulbeerseide benutzt. Lamahaar ist ein natürlich nachwachsendet Rohstoff, der sich außerdem durch ein breites Farbspektrum auszeichnet. Es wird die maximal lösliche Menge an Lamafasern in den LamaKeratinseifen verwendet. Die verschiedenen Farben der einfarbigen Seifen entstehen durch die Haarfarben einzelner Tiere und ggf. durch die verwendeten Düfte. Farbstoffe werden grundsätzlich nicht verwendet.

 So entstehen individuelle Naturseifen mit einer glatten, seidenartigen Haptik und einem feinporigen cremigen Schaum. Auch spezielle Haarseifen mit Lamakeratin bereichern unser Sortiment.